Verlag Henselowsky Boschmann · Regionaler Literaturversorger Ruhrgebiet · Joppa Hölzken, Dat Ruhrgebiet, dat hat et schwer
Ruhrgebiet Geschnke Buch Bücher Verlag Verlage


Joppa Hölzken
Buchumschlag herunterladen

Joppa Hözken
Es ist ein Brauch von alters her:
Dat Ruhrgebiet, dat hat et schwer.
Den ganzen Schlamassel
beobachtet mit Wilhelm Busch

80 Seiten · gebunden · 9,90 €
ISBN 978-3-942094-77-1


Gedankenspiel: Der große Wilhelm Busch ist 120 Jahre später auf die Welt gekommen, kann als Jahrgang 1952 vielleicht bald in Rente gehen. Und – setzen wir noch einen drauf: Er zeichnet das Ruhrgebiet. Joppa Hölzken hat diesen reizvollen Gedanken mit allen Konsequenzen durchgespielt.



Nachwort:
Wat wär dat schön: Wilhelm Busch – Jahrgang 1952 – Ruhrgebiet: ein Dreiklang, der die „Problemzone Nummer 1“ verändert hätte. Sehr wahrscheinlich wären wir dann nicht der Aufmacher jedes neuen Armutsberichtes, der Hau-drauf-Liebling von Spiegel („Pudel, Wampen, Männerchöre“), Süddeutscher Zeitung („Das Leid im Pott“) und den anderen.
Wilhelm Busch wäre überzeugter Ruhrgebietler, ein kritischer Patriot, der seiner Heimat den Spiegel vorhalten würde. Sie wären durch ihn sichtbar, unsere charmanten Lachfalten, die von einzigartigem Humor, sensiblem Mitfühlen und „Mensch bleiben!“ zeugen; aber auch die fetten Warzen um die Nase herum: die der politischen Abhängigkeit – warum das Ruhrgebiet kein Bundesland ist, das weiß der Geier; die Warze der medialen Abhängigkeit einer 5-Millionen-Region von einem Sender, für den diese Ausland ist, bestenfalls als Randbemerkung dient; die Warzen der verfilzten Vetternwirtschaft, der Ernährung aus Fördertöpfen, des Kirchturmdenkens von der Großstadt bis ins letzte Kaff – Warzen mit langem Silberhaar; wie die unserer Behäbig- und Mutlosigkeit, unserer verflixten Naivität und Gutmütigkeit, mit der wir den ganzen Schlamassel ertragen; wir haben eine riesengroße Schnauze und nur ganz wenig dahinter. Wilhelm Busch – Jahrgang 1952 – Ruhrgebiet: ein Wunschtraum.
Ob sich bei uns irgendswann etwas zum Positiven hin verändern wird? – fragt sich Joppa Hölzken


Biografisches:
Joppa Hölzken, 1961 geboren in Borthorpe und dort aufwachsen; Studium der Politikwissenschaften an der Universität Wanomhana; 1982 wegen "aufwieglerischer Schriften" einjähriger Gefängnisaufenthalt in der JVA Gelstenkerken; 1989 erneute Verhaftung im Rahmen der Aktionen gegen die Widerstandsgruppe "Cuno"; Verurteilung zu zehn Jahren verschärfter Kerkerhaft im Zuchthaus Liunon; 1999 Flucht in die Vereinigten Staaten von Amerika; lebt in Fort Duquesne/Pennsylvania.


Der Inhalt dieses Buches
Philosophische Prognose
Die Bruderschaft der Busenfreunde
Klauböcke in Bredeney
König Kaal
Tagewerk eines sozialen Demokraten
Discopumper in der Massephase
Abenteuer eines Junggesellen im Ruhrgebiet
Bekloppte Nachbarn
Ruhrpottkind
Hymne eines Nestflüchters
Stunk inne Bude bei die Lüsterhanns
Nachwort

Hymne
hyme_2
hymne_3